psycho ][ philo

«Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.» Francis Picabia

Traumdeutungen in der Antike

Traumdeutungen im alten Ägypten

Im alten Ägypten behauptete man, dass beim Träumen die Seele in den Himmel hinaufstieg zu den Göttern und dessen Träume man sieht. In denen konnte man die Zukunft sehen und mit den Verstorbenen reden.

Weisheitslehre der alten Ägypter:

„Gott hat die Arzneien geschaffen, um die Krankheiten zu heilen, den Wein, um die Traurigkeit zu vertreiben, und die Träume, um den Träumenden zu leiten, der die Zukunft nicht kennt.“

Die ägyptischen Traumdeuter mussten bis zum Mittelmeerraum reisen, weil die anderer Völker auf deren Deutungskunst vertrauten. Sie hatten einen großen Einfluss auf die griechische Traumdeutung, deren Experten die Deutungen bestimmter Traumbilder oftmals einfach übernahmen.

Vor ca. 4000 wurde das „Hieratische Traumbuch“ das einzige erhaltene Traumbuch geschrieben.

Das Buch hat ca. zweihundert Traumbilder und deren Erläuterung. Das Traumbild wird beschrieben, bewertet und gedeutet.

Hier ein paar Deutungen davon:

Wenn ein Mann aus dem Fenster schaut ->dessen Ruf wird von Gott gehört.

Wer träumt, dass ihm die Zähne ausfallen-> dem stirbt ein Verwandter.

Abbildung (Papyrus) :

hjkg

Traumdeutungen bei den antiken Griechen

Im antiken Griechenland glaubte man, dass wenn man träumte eine Verbindung zwischen den Göttern, Helden und Verstorbenen hatte. Der Arzt Hippokrates kam drauf, dass im Schlaf das Denken und Fühlen erhalten bleibt .

Er benutzte die Traumdeutung als Hilfsmittel zur Diagnose, da er annahm, dass Krankheiten sich im Traum ankündigen können. Aristoteles, ein griechischer Philosoph , führte die Träume auf die Tätigkeit der Sinne zurück.

Er vertrat die Meinung, daß Träume unmittelbar mit den Geschehnissen des Tagen in Verbindung ständen. Er war auch der Meinung von Hippokrates, dass man durch Träume körperliche Leiden oder Funktionsstörungen herausfinden kann.

Traumdeuter

Der Prophet Muhammed, der Frieden sei mit ihm, konnte wie die meisten Propheten Träume deuten. Er konnte die Lehre der Traumdeutung, ohne je ein Buch davon gelesen zu haben ( er konnte nicht lesen). Muhammed, der Frieden sei mit ihm teilte seinen Gefährten seine eigenen Träumen und wollte auch ihre wissen, damit er heilige Botschaften wiederspiegeln konnte.

Neurowissenschaft

Neurowissenschaften sind in der Medizin, Biologie und Physik tätig, die den Zweig des Nervensystem untersuchen.

Die Neurowissenschaft zweifelt an die Sinnhaftigkeit der Traumdeutung. Das Träumen führe laut Wissenschaftlern auf neuronale und kognitive Prozesse des Gehirns zurück, daher sei eine Deutung eines Traums irrelevant.

Träume sind in der Neurowissenschaft als eine relativ primitive Art zu denken, in Bildern, voller Emotionen und Instinkte und weniger in Sprache und Vernunft ( wo die Logik meistens nicht vorhanden ist) definiert.

Quellen:

http://de.wikipedia.org/wiki/Traumdeutung

http://www.harmonie-der-herzen.de/sufitraumdeutung/geschichte-der-traumdeutung/

http://www.traeume-verstehen.de/traumblog-aktuelles/63-traumdeutung-im-alten-aegypten

 

 

von Kübra Ülgen alias kuuubiii

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 2013/03/11 von in Uncategorized.
%d Bloggern gefällt das: