psycho ][ philo

«Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.» Francis Picabia

Sigmund Freuds Psychoanalyse: Wo zeigt sich das Unbewusste?

Sigmund Freud hat das menschliche Wesen in einen bewussten und einen unbewussten Bereich eingeteilt, welches durch das Eisbergmodell dargestellt wird.

Das Eisbergmodell nach Freud:
Bild

Freud unterteilt die menschliche Seele in folgende 3 Bereiche:

  1. Das Bewusste: man kann sich auf Sachen je nach Belieben fokusieren. Dazu zählen die Vorstellungen, Gedanken und Wahrnehmungen.
  2. Das Vorbewusste: sind relativ leicht zugängliche aber auch alte (!) Informationen
  3. Das Unbewusste: Das sind Inhalte die man nicht direkt aufrufen kann.
    Zum Aufrufen dieser Inhalte wird die Hypnose benötigt.
    Das Unbewusste besteht auch aus den Trieben.

Versprecher und Fehlleistungen:
Bei den Fehlleistungen handelt es sich um unbeabsichtigte Handlungen und sprachliche Äußerungen, die gemeinhin als „Versprecher“, „Verhören“, oder „Versehen“ bezeichnet werden.
Die entwickelte die Theorie der Fehlleistungen in seiner Abhandlung  „Zur Psychopathologie des Alltagslebens.

Für Sigmund Freud zählen auch Sachen wie das vorübergehende Vergessen, z.B. das Verlegen von Gegenständen, das Verlieren von Dingen wie Fähigkeiten und andere „Irrtümer“ sowie eine „Anzahl von ähnlichen Erscheinungen“ zu den Fehlleistungen.Bei den Fehlleistung können unbewusste Regungen deutlicher werden,da sie unbewusst verfolgt werden.

Die Ursache für die Entstehung der Fehlleistungen sieht Freud in der Existenz und Aktivität unbewusster Motive, die innerliche Wünsche und Begierden beinhalten und wegen Anstandsgründen nicht geäußert werden können.In der Fehlleistung äußert sich das Unbewusste dennoch, auch wenn das IchBewusstsein diese Äußerung als „Versehen“ bezeichnet.Als Beispiel führt Freud einen Fall an, in dem jemand äußert, etwas sei zum „Vorschwein“ gekommen (anstatt „Vorschein“), weil meist dann das „Dreckige“ und „versaute“ und zurückgehaltene zum Vorsch(w)ein kommt.

Freud behauptet, dass es 3 Gruppen von Umgang mit Fehlleistungen gibt:

  • eine erste Gruppe, die die Fehlleistung im Ansatz bemerkt und sofort unkenntlich zu machen versucht.
  • Die zweite Gruppe merkt die Fehlleistung nicht und nachdem man sie darauf angesprochen hat, bestreiten ihre Angehörigen entweder überhaupt, sich z.B. versprochen zu haben, oder führen es auf reinen Zufall zurück.
  • Eine dritte Gruppe bemerkt ihre Fehlleistung ebenfalls nicht, kann sie aber, nachdem man sie darauf angesprochen hat, nachvollziehen und auch einsehen, weswegen es zu dieser Fehlleistung wahrscheinlich kam.

Träume
„Sind die Geheimnisse der Seele“. „Die Methode der Traumdeutung ist der Königsweg zum Unbewussten“
In den Träumen tauchen immer wieder die heimlichen und vor allem verbotenen Wünsche in einer verschleierten Form auf. Die Wünsch kann man nicht verdrängen, denn sie fordern eine Anerkennung und kehren immer wieder zurück. Traumdeutung  war bis heute die humanste und nachhaltigste Form der Behandlung seelischen Leidens.

Advertisements

Ein Kommentar zu “Sigmund Freuds Psychoanalyse: Wo zeigt sich das Unbewusste?

  1. Pingback: Es-Ich-Über Ich – Freuds Theorie der Persönlichkeit | psycho ][ philo

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 2013/03/04 von in Alle Artikel, Psychoanalyse und getaggt mit , , , .
%d Bloggern gefällt das: