psycho ][ philo

«Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.» Francis Picabia

„Kunst ist vielleicht die sichtbarste Wiederkehr des unterdrückten Bewusstseins“ – Freud

Malerei des Unbewussten

 

Was ist das Unbewusste?

 

Das ist ein (hypothetischer) Bereich nicht bewusster psychischer Prozesse, die besonders aus Verdrängtem bestehen und das Verhalten beeinflussen können, also jener Bereich der menschlichen Psyche, der dem Bewusstsein nicht direkt zugänglich ist (Träume, Fantasien, Kindheit..).

Was ist Surrealismus?

Der Surrealismus entstand in den 1920er-Jahren, als die sogenannte „Dada-Bewegung“ (revolutionäre Kunst- und Literaturrichtung)endete. Durch die Erkenntnisse des Unbewussten durch Siegmund Freud (Psychoanalyse) sahen die Künstler die Welt mit völlig neuen Augen. Das Thema der Surrealisten war das Unbewusste.

Die traumatisierenden Ereignisse des Ersten Weltkriegs waren richtungsweisend für die ersten Bilder des Surrealismus. Die Künstler zeigten die Hintergründigkeit der realen Welt, indem sie herkömmliche Motive verzerrten und verformten, um sie in einen ungewohnten Zusammenhang zu bringen. Sie malten klassisch und der Wirklichkeit entsprechend, was die Perspektive und Schatten, etc betrifft, jedoch verformten sie die Figuren derartig, dass das Bild an sich  aufgrund der realen Elemente sehr verstörend wirkt. Die eindeutigen Grenzen zwischen lebendigen Wesen und leblosen Gegenständen verschwimmen.

 

Der berühmteste Künstler

 

Salvador Dalí (1904-1989)Salvador Dalí

Wenn man an einen Künstler des Surrealismus denkt, kommt einem sofort Salvador Dali in den Sinn.

Salvador Felipe Jacinto Dalí i Domènech, seit 1982 Marqués de Púbol war ein spanischer Maler, Grafiker, Schriftsteller, Bildhauer und Bühnenbildner.

Dalí gehört zu den wichtigsten surrealistischen Künstlern. Er war ein Meister der Selbstdarstellung und stark von der Psychoanalyse beeinflusst. Ständig wiederkehrende Themen seiner Werke waren Traumbilder und Fantasien, die von Tod, Sexualität, Verwesung und Zerstörung handeln. Dalí befasste sich in seinen Bildern auch mit politischen Krisensituationen und naturwissenschaftlichen Entwicklungen. Neben seinen Bildmotiven schuf er auch eine Reihe von surrealistischen Objekten und war außerdem an Filmen beteiligt.

Er war nicht nur von Sigmund Freud und die Psychoanalyse beeinflusst, sondern hat sich auch mit naturwissenschaftlichen Entdeckungen befasst und die Resultate in der Malerei verarbeitet. Zum Beispiel waren seine berühmten „Weichen Uhren“ eine Reaktion auf die Relativitätstheorie Einsteins. Aber auch die Entdeckung der DNS als Träger der Erbinformationen (http://25.media.tumblr.com/tumblr_m0rypgXuzF1qep93so1_r1_500.jpg) floss in Dalís Bildkompositionen ein, ebenso wie der Schock nach der Zündung der ersten Atombomben (http://homedax.za.pl/Salvadore%20Dali/Salvador%20Dali%20-%20Melancholy%20Atomic.jpg)

Bildbesprechung

 

In dem Bild befinden sich bräunliche bzw.  rötliche Farben, die einen Kontrast zwischen dunkel und hell ergeben. Die dunkle Untergrundfarbe wirkt leblos.

Weiche Uhren

Die hellen Farbabstufungen im Hintergrund zeigen eine Verbindung zum Vordergrund, dadurch erscheint das Bild heller (Uhren, Himmel). Durch die gegensätzlichen Farben Ebenen wird eine Spannung erzeugt. Runde weiche Formen, welche einen Ausgleich durch die harten Kanten bekommen, beherrschen das gesamte Bild. Besonders weichen Formen wiederholen sich (Uhren).
Es lässt sich keine genaue Lichtquelle ausmachen (typisch für den Surrealismus), jeder Gegenstand scheint einzeln beleuchtet zu sein, jedoch erkennt man den Fluchtpunkt in der oberen Bildmitte
Die Landschaft ist ruhig  und zeigt wenig Bewegung, die Zeit scheint still zu stehen.

Eine Störung der Stille entsteht durch die Ameisen im linken unteren Bildfeld. Außerdem stört eine Fliege, welche auf einer der Uhren sitzt.

Buchtipps:

Uwe M. Schneede – Die Kunst des Surrealismus

Cathrin Klingsöhr-Leroy – Surrealismus (Basic Art Album)

Advertisements

4 Kommentare zu “„Kunst ist vielleicht die sichtbarste Wiederkehr des unterdrückten Bewusstseins“ – Freud

  1. mangolein
    2013/03/04

    Ein wirklich interessanter Beitrag, das wichtigste ist vorhanden.
    Doch war Dali wirklich der bedeutendste und einzige Maler des Surrealismus?
    Aber richtig gut geschrieben! 🙂
    Dei Bildbesprechung ist sehr genau, doch ich sehe keinen Bezug zu dem Unbewussten.. Ich hoffe das kommt noch nach, denn es ist wirklich interessant zu wissen.

    • psycholemon
      2013/03/12

      Tut mir Leid, hab wohl das Thema ein wenig verfehlt, werde den Artikel so bald wie möglich überarbeiten 🙂 Danke für den Hinweis !
      Und übrigens zu deiner Frage, meiner meinung nach ja, ich finde, er ist der bedeutendste; und ich habe nicht geschrieben, dass er der einzige ist, ist wohl falsch angekommen, auch das werd ich noch ändern
      Es gibt noch weitere beühmte und überaus begabte Surrealisten, wie André Breton, Max Ernst, René Magritte

  2. Lisa
    2016/01/11

    aus welchem Werk Freuds kommt das Zitat?

    • psycholemon
      2016/01/11

      Hi,

      das scheint eine art irreführung unter den surrealisten zu sein, die hier gerne freud zitieren. ich habe jetzt recherchiert und herausgefunden dass es eher teilweise ein freud zitat ist, dass so höchstens im zusammenhang mit Surrealismus verwendet wird. der wortgetreue satz (auf englisch) kommt von Herbert Marcuse in „Eros and Civilization: A Philosophical Inquiry into Freud“ im Kapitel 7.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 2013/03/04 von in Psychoanalyse, Uncategorized und getaggt mit , , , .
%d Bloggern gefällt das: