psycho ][ philo

«Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.» Francis Picabia

Melanie Klein – die Kinderpsychoanalyse

Melanie Klein ist am 30. März 1882 in Wien geboren und starb am 22. September 1960 in London. Die österreich-britische Psychoanalytikerin war eine der Pionierinnen der Kinderpsychoanalyse sowie der Objektbeziehungstheorie.

MELANIE KLEINBei der Psychoanalyse für Kinder  wird  das freie Assoziieren der Erwachsenenanalyse durch Spielen und andere kindgerechte Ausdrucksformen (z. B. Zeichnen) ersetzt. Sie ging von der Voraussetzung aus, dass Kinder ihre inneren Konflikte durch Spiel ausdrücken, so dass es dem Analytiker möglich ist, durch Beobachten des Spiels diese Konflikte zu erschließen und zu deuten.

Sie vertrat den Gedanken, dass die Art und Weise, wie ein Mensch die Welt wahrnimmt, und mit welchen Erwartungen er an sie herantritt, durch seine Beziehungen zu wichtigen frühen Bezugspersonen („Objekten“) geprägt wird. Diese Objekte können geliebt oder gehasst werden.

Die Objektbeziehungstheorie ist eine ursprünglich auf Melanie Kleins Arbeiten zurückgehende Weiterentwicklung der Psychoanalyse. Die Objektbeziehung bezeichnet dabei die Beziehung des Subjektes zu seiner Welt. Sie bezeichnet die phantasierte bzw. vorgestellte Beziehung zu einer Person, die durchaus von der realen Interaktion abweichen kann.

Die Eltern-Kind-Beziehung ist die soziale und emotionale Beziehung zwischen einem Elternteil und dem eigenen Kind. Man unterscheidet manchmal nach dem Geschlecht des Elternteils sowie zusätzlich nach dem Geschlecht des Kindes.
Es handelt sich bei der Eltern-Kind-Beziehung ab Beginn um eine ungleiche Beziehung:
der Säugling ist in seinem Überleben von der Beziehung zu Mutter, Vater oder betreuender Bezugsperson existenziell abhängig, wobei im Verlauf von Kindheit und Erwachsensein diese Abhängigkeit nachlässt.

Literaturtipps:

Julia Kristeva auf den Spuren der Psychoanalytikerin Melanie Klein

Melanie Klein: „Einführung“

Melanie Klein: „Das Seelenleben des Kleinkindes und andere Beiträge zur Psychoanalyse“

Weiterführende Links:

Ausführliche Biographie von Melanie Klein
http://www.fembio.org/biographie.php/frau/biographie/melanie-klein

Melanie Klein Trust, London
http://www.melanie-klein-trust.org.uk

Advertisements

4 Kommentare zu “Melanie Klein – die Kinderpsychoanalyse

  1. grapefruit
    2013/02/27

    Liebe Büsra, Dein Artikel ist kurz, verständlich und informativ. Danke!

    Ein paar Kleinigkeiten musst Du ausbessern:
    – 2.-letzter Absatz: „Psychoanalyse“ (statt „PsychoanalyseTheorie“)
    – letzter Absatz, 1. Zeile: „Beziehung“ (statt „Beziehungen“)
    – letzter Absatz, letzte Zeile: „Erwachsensein“ (statt „Erwachsen sein“)

    Bitte führe auch noch 1-2 Bücher an, die man auf deutsch lesen könnte, wenn LeserInnen durch Deinen Artikel Lust auf mehr bekommen hat: Etwas zur Einführung und etwas von Melanie Klein selbst. Am besten nicht zu teure Taschenbücher, jeweils mit einem Link zu amazon oder buch.de

    Weiters solltest Du am Ende des Artikels noch ein paar weiterführende Links nennen (wir sind ja im Internetz!), wie zum Beispiel zum „Melanie Klein Trust“ oder zu dieser umfangreichen biographischen Seite:http://www.fembio.org/biographie.php/frau/biographie/melanie-klein

    Ungefähr so:

    Literaturtipps:

    Buch xyz 1
    Link zum Bestellen

    Buch xyz 1
    Link zum Bestellen

    Weiterführende Links:

    Kurze Beschreibung des Links
    URL Link

    usw.

    Alles klar? Bitte vor dem nächsten Treffen erledigen…

    Liebe Grüße, Prof. Grapefruit

  2. grapefruit
    2013/02/27

    P.S.: Noch was habe ich vergessen: Bitte gib Deinem Artikel auch noch eine Kategorie! Weiters könntest Du auch noch 2, 3 neue Tags vergeben, z.B. „Objektbeziehung“, „Klein“ und „Spiel“ (im Dashboard unterhalb der Kategorien).

  3. Pingback: Webartikel zu Sigmund Freud und der Psychoanalyse | psycho ][ philo

  4. psycholemon
    2013/03/12

    Etwas kurz aber gut zusammengefasst 🙂 Melanie Klein war eine ziemlich interessante Persönlichkeit

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 2013/02/25 von in Alle Artikel, Psychoanalyse, Psychotherapien und getaggt mit , , .
%d Bloggern gefällt das: